Der Agent, meine Tochter & Ich

Roman

 

E-Book
4,99 €*

inkl. MwSt.

Als Sofortdownload verfügbar

Witzig, romantisch und gefährlich: Der neue Agenten-Liebesroman nach »Highheels, Herz & Handschellen« von Jana Herbst! Sarah Wagner ist Anfang dreißig, zuverlässig, solide und berechenbar. Eigenschaften, die sie sich mit einem Baumwollschlüpfer teilt. Aber das stört sie nicht, denn sie liebt ihr beschauliches Leben als Alleinerziehende - Abwechslung und Abenteuer meidet sie genauso wie Clubnächte und Affären. Und doch lässt sie sich von ihren Freundinnen in einen Club schleifen, in dem sie Lars kennenlernt. Sie verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, nach der sie sich heimlich aus seiner Wohnung schleicht, um in ihr ruhiges Leben zurückzukehren. Vier Wochen später gerät alles außer Kontrolle: Lars, ihr One-Night-Stand taucht auf, offenbart ihr, dass er Geheimagent ist und bringt Chaos in ihr Leben. Dann wird es plötzlich ernst, denn Sarah steckt unwissend in Lars' Mission. Tiefer und gefährlicher als beide ahnen ... »Der Agent, meine Tochter & Ich« ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserem Blog: http://feelings-ebooks.de/. Genieße jede Woche eine neue Geschichte - wir freuen uns auf Dich!

Autor Jana Herbst
Verlag Feelings
ISBN 9783426444283
Seitenzahl 374
Erscheinungsdatum 02.03.2017
E-Book Dateiformat epub
Dateigröße 0.91 MB
Kopierschutz Digitales Wasserzeichen

Jana Herbst ist das Pseudonym von Claudia Giesdorf, die 1982 in Rheinland-Pfalz geboren wurde. Eine ihrer schönsten Kindheitserinnerungen ist das Klackern der Schreibmaschine, wenn ihr Opa etwas darauf geschrieben hat. Stundenlang stand sie vor dem Gerät, tippte wahllos auf Buchstaben und stellte sich vor, Schriftstellerin zu sein. Seit über zwanzig Jahren lebt sie nun in Berlin, mittlerweile mit Mann und Tochter, nach deren Geburt sie beschlossen hat, noch einmal zu studieren. Nun schließt sie bald ihr Studium der Klassischen Archäologie ab und weiß ziemlich genau was sie schreiben soll, wenn eine Tastatur vor ihr steht.

Kundenbewertungen für "Der Agent, meine Tochter & Ich"
13.09.2017

Entspannt genießen

Der Agent, meine Tochter & Ich ist ein Roman der Autorin Jana Herbst. In dieser Geschichte geht es um Sarah Wagner, Kuratorin eines kleinen Museums, Anfang dreißig und alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter. Während einer Clubnacht mir Freundinnen lernt sie Lars kennen, charmant gut aussehend und athletisch, also der Traum von einem Mann. Sie verlebt eine abwechslungsreiche Nacht mit ihm und schlüpft am nächsten Morgen heimlich aus seiner Wohnung. Überraschend sieht sie ihn nach wenigen Wochen wieder und erfährt das er eigentlich kein Kabelverleger sondern Geheimagent ist. Plötzlich findet sich Sarah in einer aufregenden Geschichte wieder und weiß gar nicht wie tief sie in Lars Mission verstrickt ist.

Der Autorin gelingt eine Mischung aus Agentenroman, Liebesgeschichte und Krimi gewürzt mit lebendigen Dialogen und witzigen Monologen der Akteure. Die Charaktere sind bis in die Nebenrollen gut angelegt und die Geschichte entwickelt sich stimmig mit gut eingestreuten Häppchen Komik und Gefühl. Die Wandlung der Protagonisten im Laufe der Geschichte ist gut nachvollziehbar und ich fand das Ende passend. Eine witzig romantische Geschichte die mich gut unterhalten hat.

18.03.2017

Eine witzige Liebesgeschichte mit Spannung

Der Roman begann mit einer Szene in der Gegenwart und sprang dann zurück in die Vergangenheit, woraufhin sich die Geschichte im ersten Drittel des Buches bis zum Zeitpunkt der Eingangsszene entwickelte. Ab dem zweiten Drittel des Buches ging die Erzählung der Geschichte weiter. Dabei wechselten sich die Perspektiven ab. Mal erfuhr der Leser die Gedanken und die Geschichte aus Sicht von Sarah und mal aus der Sicht von Lars. Das war wirklich sehr witzig, weil man dabei die selbstverschuldeten Missverständnisse der beiden mitverfolgen konnte und es immer wieder diese "Ich-würde-dich-am-Liebsten-schütteln-Momente" oder "Sag-doch-endlich-die-Wahrheit-Momente" gab. Gleichzeitig gab es Lilly, die kleine Tochter von Sarah, die einfach alles sagte, was ihr in den Sinn kam. Also auch Fragen stellte, die ein Erwachsener nie so offen stellen würde, und die man nie so wirklich beantworten kann, ohne der anderen Person Hoffnung zu machen oder sie zu verletzen. Das zeigte mir mal wieder wie Erwachsene ihre Worte abwägen und wie gewählt, aber auch missverständlich sie sich ausdrücken. Lilly war eigentlich meine kleine Heldin der Geschichte. Sie ist mir während des Romans wirklich ans Herz gewachsen.

Durch die eigentliche Haupthandlung - der Fall - hatte die Geschichte genau die richtige Spannung die sie brauchte. Und sie wurde nie zu spannend. Wer also ein Schisser ist wie ich, und nach Krimis oder spannendes Stories erst einmal eine Liebesgeschichte braucht, bevor sie wieder alleine ins Bett gehen kann, ist mit dieser Geschichte gut bedient :-D.
Aber im Grunde ist es ja kein Krimi, sondern eine witzige Liebesgeschichte mit Spannung.

Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.